Schock-Geständnis – Carlos Tevez überrascht die ganze Fußball-Welt!!

Bilderquelle: Imago/Gribaudi/Image Photo. Imago/ZUMA Press

Nachdem Herzschlagfinale der Premier League Saison 2011/2012 – Manchester City schnappte Manchester United am letzten Spieltag, in letzter Minute aufgrund des besseren Torverhältnisses den Titel weg –  sorgte Tevez auch für Schlagzeilen als er bei Manchester Citys Meisterfeier einen Pappkarton mit der Aufschrift R.I.P Fergie – an Manchester Uniteds Trainerlegende adressiert – hochhielt.

Nach seinen neusten Äußerungen fragt man sich ob Tevez nun wirklich gerne Fußballer ist, oder ob es wirklich alles nur Show ist.

Ich mag Fußball nicht und ich war auch nie ein Fußballfan. Wenn Barça gegen Real spielt und parallel ein Golfturnier übertragen wird, schaue ich mir lieber Golf an.“ zitierte ihn die Zeitung „Clarín“.

Tevez gab zu, dass der Fußball ihn früher nur vor der Armut und den schlechten Lebensbedingungen ablenkte: „Wir lebten so, wie es hier in vielen kleineren Orten üblich ist: Umgeben von Drogen, Waffen und Überfällen“. Den Weg zum Fußballprofi erklärte er einfach: „Ich mochte es einfach, den Ball am Fuß zu haben.“