Bezirksliga-Trainer für England-Zweitligist?

Bilderquelle: Imago/PA Images

Soll das die Sensation des Jahres werden? Einen Bezirksliga-Trainer aus Deutschland will wohl der englische Zweitligist Bristol City haben.

Bristol hat wohl beim Trainer von SC Blau-Weiß Oberhausen – Michele Lepore – angefragt, wie die WAZ berichtet. Doch ob er im Jugend- oder im Profibereich eingesetzt werden soll ist bislang unklar. Außerdem ist es fraglich, dass es um das Amt des Cheftrainers geht.

Gegenüber der WAZ sagte Lepore: „Eine solche Entscheidung trifft man nicht mal eben. Das bedarf einer reiflichen Überlegung. Schließlich habe ich auch Frau und Kinder.“

Für den Deutsch-Italiener wäre es ein Riesensprung in den englischen Profi-Fußball – und das von der Amateur-Bank aus. Momentan läuft es nicht so überragend für den ehemaligen Spieler für Hoffenheim und Reutlingen. Aktuell liegt er mit seinem Team auf Platz 10 mit vier Punkten und drei Spielen. Nach vier Spielen dümpelt aber auch Bristol auf Platz 11 nur im Mittelfeld herum.

Profi-Fußball will Lepore dennoch unbedingt als Trainer erleben: „Das ist mein Ziel und dafür arbeite ich jeden Tag.“ Doch ist England wirklich in Sicht: „Die Sache ist erst einmal auf Eis gelegt. Wir werden uns zu einem anderen, besseren Zeitpunkt noch einmal unterhalten. Erst einmal gilt meine volle Konzentration dem SC Blau-Weiß Oberhausen.“